So lange brauchst du, um diese 5 wichtigen AGB zu lesen

So lange brauchst du, um diese 5 wichtigen AGB zu lesen

 

Nehmen Sie sich die Zeit, die Nutzungsbedingungen zu lesen, bevor Sie dem Download der neuesten App oder Software zustimmen? Natürlich tun Sie das…

Die Welt ist voll von Apps und Internetdiensten, die potenzielle Nutzer auffordern, einer Dienstleistungsvereinbarung zuzustimmen. Die meisten Menschen klicken auf „Einverstanden“ und gehen weiter, wohl wissend, dass das Lesen der Dienstleistungsvereinbarungen sie in den Schlaf versetzen und ihr Lieblingsinternet aufschieben könnte.

In Anlehnung an das Projekt des Designers Dima Yarovinsky mit dem Titel I Agree visualisiert der heutige Beitrag die Länge von Dienstleistungsvereinbarungen, indem er die Wörter zählt und berechnet, wie lange die Nutzer brauchen würden, um jede einzelne zu lesen.

 

Keiner hat Zeit für so etwas

 

Die durchschnittliche Lesegeschwindigkeit der meisten Erwachsenen liegt bei 200 bis 250 Wörtern pro Minute (wpm). College-Studenten, wahrscheinlich weil sie sehr fleißig sind und nicht überfliegen, erhöhen dieses Tempo auf etwa 300 Wörter pro Minute. Für diese Analyse haben wir die Lesezeiten auf der Grundlage von 240 Wörtern pro Minute berechnet.

Der Dienstleistungsvertrag für Microsoft steht an der Spitze der Liste mit einer Lesezeit von über einer Stunde – etwas weniger Zeit als für Shakespeares Macbeth benötigt wird. Fairerweise muss man sagen, dass dieser Dienstleistungsvertrag die gesamte Produktpalette des Unternehmens abzudecken scheint.

Diese Vereinbarungen geben einen Einblick in das rechtliche Kuddelmuddel, das es gibt, wenn es darum geht, die Nutzung dieser Apps zu regeln. Es gibt eine Vielzahl von Vereinbarungen, die noch weiter in die Tiefe gehen, welche Regeln für Entwickler, Online-Geldtransaktionen und vieles mehr gelten. Der durchschnittliche Amerikaner müsste fast 250 Stunden aufwenden, um alle digitalen Verträge, die er bei der Nutzung von Online-Diensten akzeptiert, richtig zu lesen.

Trotzdem haben die Nutzer das Gefühl, Zeit mit der Durchsicht eines Vertrags zu verschwenden, den sie weder ändern noch ablehnen können – oder, was noch wichtiger ist, den sie nicht einmal verstehen.

 

Nicht jeder Text ist gleich: Der Flesch-Test zur Lesefreundlichkeit

 

Dr. Rudolf Flesch stellte fest, dass manche Texte, insbesondere juristische Texte, so geschrieben sind, dass sie das Lesen so schwer wie möglich machen.

Lange Sätze, gefüllt mit obskuren Wörtern, können einfache Sätze in die Länge ziehen und das Verständnis erschweren. Flesch wollte die Variabilität des Leseverständnisses messen – und indem er verschiedene Arten von Texten untersuchte, entwickelte er eine Formel, um die Lesbarkeit zu bestimmen und Juristen für immer zu verachten.

Im Flesch-Leseleichtigkeitstest zeigen höhere Punktzahlen an, dass ein Text leichter zu lesen ist. Niedrigere Werte kennzeichnen schwieriger zu lesende Passagen.

Für die Bewertung der Lesbarkeit werden zwei Messgrößen herangezogen: die Anzahl der Wörter pro Satz und die Anzahl der Silben pro Wort. Anhand dieser Punktzahl lässt sich ein Text einer bestimmten Bildungsstufe zuordnen.

Die Texte sind zwar nicht besonders schwer zu lesen, enthalten aber eine ganze Reihe von juristischen Formulierungen, die das Lesen erschweren. Die Länge und die Schwierigkeit, diese Vereinbarungen zu lesen, machen sie für den Durchschnittsbürger praktisch unbrauchbar.

Dies ist ein Problem, weil es die grundlegenden Konzepte von Verträgen und informierter Zustimmung untergräbt. Die Nutzer geben ihre Rechte ohne ihr Wissen auf.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen: Sie sind das Produkt

 

Diese Anwendungen und Software stehen an der Spitze der Datenerfassung für eine Multi-Milliarden-Dollar-Industrie. Individuelle Nutzeraktivitäten und -informationen werden problemlos gesammelt und gespeichert, wodurch Datenbanken mit Nutzermustern entstehen. Diese Art von Verhaltensdaten lässt Vermarktern das Wasser im Munde zusammenlaufen, denn sie ermöglichen es ihnen, ihre Produkte zu geringeren Kosten als bei herkömmlicher Werbung auf die ideale Zielgruppe auszurichten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.